Biesboschtochten 2016

Mit 4 Kanuten waren die Wanderfalken auch in diesem Jahr wieder beim "Internationale Biesboschtochten" im Nationale Park de Brabantse Biesbosch in den Niederlanden dabei.

Pfingsten war ja in diesem Jahr mit Mitte Mai relativ zeitig und am Wetter merkten wir dies auch deutlich: es war an allen Tagen stürmisch, kalt und regnerisch. Und Nachts ziemlich kalt im Zelt. Nicht die optimalen Voraussetzungen für eine Fahrt...

 

02 048 DSC 9956 

 

Am Samstag gab es einen Rundkurs auf einem neuen kleinen Kanal durchs Schilf, danach auf bekannten Strecken über 14 km, vom Yachthafen "Vatershaag" über den "Slot van Sint Jan", durch den Urwald des Mittelveld und nach einer Runde um eine Insel im Keesje Killeke auf der weitgehend gleichen Strecke wieder zurück.

 

Um uns etwas aufzuwärmen nutzten wir Samstag abend noch das Schwimmbad am Zeltplatz "De Kurenpolder". Das half auch um warm zu werden, nur leider prellte sich unser Wanderwart beim wilden Rutschen auf der Wasserrutsche auch noch eine Rippe.

 

Und abends konnten sich alle beim Barbecue wieder die Bäuche vollschlagen.

 

02 048 DSC 9961

 

Sonntag ging es wieder aufs Wasser, auf bekannten Strecken am Steurgat entlang nach Norden. Dort ist im letzten Jahr ein Deich, der bisher als Weide diente, abgetragen worden und ein neuer Kanaldurchstich gen Norden entstanden. Diesen fuhren wir ein Stück, machten Pause, drehten dann aber wieder gen Süden und fuhren über Bevert weiter. An einen Hochspannungsmast konnten wir zwei Horste von Fischadlern sehen, leider waren dort keine Tiere, aber nach Hinweis eines Guides war in einiger Entfernung in der Luft die charakteristische Silhouette eines Adlers zu sehen. Über das Mittelveld ging es dann wieder zurück zum Yachthafen, so das wir insgesamt 20 km paddelten.

 

 02 048 DSC 9948

 

Sigi war am Sonntag abend schon zurück gefahren und als am Montag morgen der Himmel immer dunkler wurde und die Rippe sich beim Wanderwart schmerzhaft in Erinnerung brachte fiel der Entschluss doch einstimmig und leicht: Nein, heute kein Paddeln mehr, Abbauen und nach Hause. Der Entschluß wurde mittags bei der Auffahrt auf die Autobahn nochmal bestätigt, als sich starke Böen und starker Regen mischten.

 

Fazit: Nächstes Jahr wird Pfingsten ja erst wieder Anfang Juni sein, dann wird es auch wärmer und vor allem weniger stürmisch. Und wir werden beim Biesboschtochten 2017 wieder dabei sein.

 

Euer Andreas